Orchestre National de Lyon

csm_210428_Arthur_u._Lucas_Jusssen47__Marco_Borggreve_044cc25b62

Frühe Zeugnisse für das Wunderkind Mendelssohn sind die beiden Konzerte für zwei Klaviere und Orchester. Sie entstanden in den Jahren 1823 und 1824 und wurden erstmals in den berühmten „Sonntagsmusiken“ vorgestellt, die der Vater im eigenen Haus in Berlin veranstaltete. Unter den Gästen fand sich die geistige Elite der preußischen Hauptstadt, darunter Alexander von Humboldt, Heinrich Heine und E. T. A. Hoffmann.


Für das Konzert für zwei Klaviere und Orchester As-Dur von Mendelssohn sind die im niederländischen Hilversum geborenen Brüder Lucas und Arthur Jussen die optimale Besetzung. Sie verblüffen derzeit die Klassikwelt wie kaum ein anderes Pianisten-Duo ihrer Generation und sorgen regelmäßig für Begeisterungsstürme. In Holland werden sie bereits wie Popstars gefeiert – nicht zuletzt wegen der sympathisch lockeren Art, mit der sie spielend Brücken zu einem breiten Publikum schlagen, ohne dabei ihre Mission aus den Augen zu verlieren.

Empfehlung

Das könnte dich auch interessieren