The Brutal Journey of the Heart

[VERSCHOBEN] Bregenzer Frühling: L-E-V Dance Company

© Ursula Kaufmann

Jetzt Tickets buchen

Sehr geehrte Damen und Herren,


so sehr wir es in normalen Zeiten als unsere vorrangige kultur- und gesellschaftspolitische Aufgabe sehen, Begegnungen mit Kunst und Menschen zu ermöglichen, so sehr sehen wir es in diesen schwierigen Zeiten als unsere absolute Pflicht an, alles zu unterlassen, was die Ausbreitung des Corona-Virus fördern könnte.

 

Deshalb kann der Bregenzer Frühling mit seinen fünf Vorstellungen von März bis Mai 2020 nicht wie geplant stattfinden. Das tut uns nicht nur für Sie leid, die sich sehr darauf gefreut haben, sondern auch für die Compagnien, Tänzerinnen und Tänzer, die von dieser Krise besonders betroffen sind.

 

Das ist die schlechte Nachricht. Doch wir haben auch eine gute Nachricht. Sie müssen dieses Jahr nicht auf Tanz verzichten: Wir verschieben die fünf geplanten Aufführungen in den Herbst.

 

Bitte haben Sie noch etwas Geduld, denn wir koordinieren im Moment gerade die neuen Termine im Festspielhaus. Sobald die Termine fixiert sind, erhalten Sie umgehend eine Nachricht von uns. Alle für das Frühjahr gekauften Tanzpässe und Eintrittskarten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

 

Die Landeshauptstadt Bregenz bedankt sich für Ihre Geduld und für Ihr Verständnis. Wir hoffen sehr, Sie im Herbst alle gesund bei den fünf Tanzaufführungen begrüßen zu dürfen.

 

Für weitere Fragen und Informationen erreichen Sie uns unter kultur@bregenz.at.

Vielen Dank für Ihr Verständnis



„… things get broken, and sometimes they get repaired, and in most cases, you realize that no matter what gets damaged, life rearranges itself to compensate for your loss, sometimes wonderfully.”

(aus „Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara)


Auf leerer Bühne bewegen sich Körper wie ein einziger Organismus, mal im Halbdunkel, mal kalt angestrahlt. Pulsierende elektronische Musik treibt die Bewegungen an, verdichtet sich, wird zu stampfendem Techno mit dem Ziel der völligen Erschöpfung und Ekstase.


Die israelische Choreografin und FAUST-Preisträgerin Sharon Eyal ist mit ihrer Company L-E-V (hebräisch Herz) das erste Mal in Bregenz zu Gast. Sie arbeitet zusammen mit ihrem Co-Choreografen Gai Behar und dem Musiker Ori Lichtik, die beide in der Techno-Szene in Tel Aviv verwurzelt sind und aus deren Clubs ein großer Teil des Bewegungsvokabulars stammt. 

In „Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart“ widmet sie sich dem Prozess des Reparierens und neu Arrangierens von Liebesbeziehungen.

Company aus Israel


Kreation: Sharon Eyal

Co-Kreation: Gai Behar

Musik: Ori Lichtik

Licht: Alon Cohen

Kostüm: Maria Grazia Chiuri von Christian Dior Couture

Premiere: 26. September 2019 in Bochum im Rahmen der Ruhrtriennale 2019

Dauer: ca. 60 Min. ohne Pause

Empfehlung

Das könnte dich auch interessieren