Buchvorstellung

Dornbirner Schriften 47

Das vom Stadtarchiv Dornbirn redaktionell betreute Periodikum „Dornbirner Schriften“ enthält Beiträge und Studien zum Lebensraum und der Geschichte der Stadt Dornbirn.  

Der neu erschienene 47. Band umfasst sieben Beiträge. Den Anfang macht eine Arbeit über ein Bürgerhaus der Zwischenkriegszeit. Ihr folgen die Darstellung eines Gerichtsfalls, worin Mitarbeiter der Textilfirma Herrburger & Rhomberg während der NS-Zeit verwickelt waren, eine Biografie über die Ordensschwester Benigna Fässler, eine Zusammenschau der Künstler Armin Pramstaller, Walter Salzmann und Walter Wehinger sowie eine Beschreibung der dramatischen Soldatenschicksale, die sich während des Russlandfeldzugs des französischen Kaisers Napoleon ereignet haben. Den Abschluss dieser vielseitigen Publikation bilden eine Miszelle über die Lieferung von 1500 Schnecken für die gräflich-hohenemsische Hofküche und ein Überblick über die Geschichte der Dornbirner Verkehrswege.  


Abbildungen: © Stadtarchiv Dornbirn